Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Schreibtischcollage Zeitung

Ölhofwerkstatt

04.01.2006

Mit der ersten Ausgabe der Elbmarsch-Post im Jahre 2006 erschienen in lockerer Folge "Werkstattberichte" über die Arbeit am Ölhof-Projekt die auch über die Homepage von oelhof.de mit freundlicher Genehmigung zitiert werden.

 

Werkstatt-Berichte

Neue Reihe zur Geschichte des Ölhofes Bleckede

Beginn des 20. Jahrhunderts. Warum wurde mit großem Eifer die Umspurung der Bleckeder Kleinbahn auf Normalspur durchgesetzt, die Strecke Bleckede-Dahlenburg dagegen geriet langsam in Vergessenheit? Woher kamen die Arbeiter zum Bau Bleckedes größter Industrieanlage, dem ehemaligen Marinenachschublager zwischen Breetzer- und Dahlenburger Straße? Lohnte sich der Bau?
Wie gelangten Haushaltsgegenstände mit interessantem Signum im 2. Weltkrieg in den Ölhof, der 1948 gesprengt wurde?
Die Fragen, die sich Henning Bendler und seine gleichfalls am Thema arbeitenden Kollegen stellen, sind im Laufe der Beschäftigung mit dem Ölhof immer diffiziler geworden. Einige Antworten wurden mittlerweile gefunden, anderes fordert weiter heraus. Der Versuch, ein umfassendes Bild über Anlage, Betrieb und Bedeutung des Ölhofes zu gewinnen, gleicht einem Puzzlespiel, bei dem die einzelnen Teile erst einmal gesucht werden müssen. Mal stolpert man unverhofft über ein Teil, mal will es wider Erwarten gar nicht passen. Die Suche verbindet einzelne, aktenkundlich festgehaltene Tatbestände miteinander, lässt einen Ausschnitt aus der Entwicklung unserer Region lebendig werden, spiegelt politische Interessen und Herangehensweisen damals.
Menschen berichten aus ihrer Erinnerung, Listen über Bahnfahrkarten erlauben Schlüsse, der vergleichende Blick von alten Landkarten zur Landschaft heute lässt Vergangenes erahnen.

werkstatt1_300


Die Elbmarsch-Post durfte Henning Bendler und Team bei hrer Arbeit über die Schulter schauen und begleitet die Forschung weiter. Ab der nächsten Ausgabe berichten wir in loser, ca. monatlicher Folge "aus der Werkstatt". Nächste Woche begeben wir uns im Vorfeld der Planungen zum Bau des Ölhofes auf die Suche nach den Obstbäumen des Topfwarenhändlers Lohmann. Auf den Spuren seiner Familiengeschichte begleitet uns Jens Lohmann junior.


-EP-Redaktion/lh-


Quelle:

Elbmarsch-Post, Boizenburger Str. 3, Postfach 170, 21354 Bleckede.

weiter zu:


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login