Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Luftbild Oelhof Bleckede Apr. 1945

Lagerschuppen

Die Lagerschuppen im Oelhof wurden als Material-, bzw. Werkzeuglagerstätte gebaut und benutzt. Alle Lagerschuppen waren in Holzbauweise ausgeführt. Die Anlieferung von Baustoffen erfolgte zu einem großen Teil über die Eisenbahn (vergl. "für die Eisenbahn"). Beim Bau des Oellagers Bleckede ab 1917 wurden Feldbahnen als Transportmittel in diesem weitläufigen Areal eingesetzt. Von den Kiesgruben bei Breetze bis zu Gebäuden an der Dahlenburgerstr. bestand ein mehrfach verzweigtes Gleisnetz. Es ist daher anzunehmen, dass Baumaterial per Feldbahn zu den Lagerschuppen gebracht wurde. Quellen, die ein solches Vorgehen bestätigen, konnten bisher nicht gefunden werden. Ebenso ergaben sich keine Hinweise darauf, dass in den Lagerschuppen Material eingelagert war, welches für Stellen ausserhalb des Marine-Nachschublagers bestimmt war.

 

weiter zu:


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login