Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Luftbild Oelhof Bleckede Apr. 1945

Gebäude Nr. 78

Kesselhaus in der Tank-Gruppe I

In der Gebäudeliste von 1950 vom Staatshobauamt Lüneburg erhielt das Kesselhaus in der Tank-Gruppe I die Gebäudenummer 78. Es ist anzunehmen, das dieses Kesselhaus schon zusammen mit der Tank-Gruppe I ab 1917 erbaut wurde.

Bild 1: Lageskizze Tank-Gruppe I, Kesselhaus Nr.78     

      Weitere Gebäude in dieser Skizze:

     Nr. 44  Pumpenhaus

     Nr. 47  Bahn-Verladeanlage I

     Nr. 77  Separationsanlage

 

Bild 1: Lageskizze Tank-Gruppe I, Kesselhaus Nr. 78

Wie die Kesselanlage im Gebäude Nr. 78 aufgebaut war, und wie das System der Dampflaufbereitung funktionierte, ist bisher nicht bekannt. Von dem Kesselhaus Nr. 78 sind keine weiteren Spuren erhalten. Auf einem Luftbild von 1960 ist in dem Bereich, in dem das Kesselhaus gestanden hat, nur eine Grube abgebildet.

Bild 2: Luftbild 1960, ehemaliger Standort Kesselhaus Nr. 78 (Pfeil)

Bild 2: Trümmer der  Tank-Gruppe I (Ausschnitt), ehemaliger Standort Kesselhaus Nr. 78, Mrz. 1960, Quelle: Fa. Hansa Luftbild GmbH, 2/498.

Berichte von 1918 belegen, das eine der Öl-Leitungen zum Hafen (ca. 1500m Luftlinie) spiralförmig mit einer Dampfleitung umgeben war, um das Öl beim Transport durch die Leitung flüssig zu halten.

Schon bei der ersten Einlagerung von "schwerem Heizöl" für Dampfschiffe im Jahre 1928/29 in der Tankanlage in Bleckede war der Dampf aus dem Kesselhaus somit ein unverzichtbares  Hilfsmittel beim Ladevorgang.

Die Kesselwagen der Eisenbahn wurden damals noch dadurch entleert, dass die Ventile am Kesselwagen geöffnet wurden und dann eine "Dampflanze" in den Dom des Kesselwagens eingeführt wurde. Nach genügend langer Zeit war so viel Dampf durch das Öl geströmt, dass es wie von selbst aus dem Kessel in die Rinnen der Pumpanlage geflossen ist. Eine Begleiterscheinung dieser direkten Erwärmung mit Dampf war, dass sich in Kesselwagen und Tanks teilweise erhebliche Mengen Kondenswasser befanden, die in  Separationsanlagen wieder vom Öl getrennt werden mußten.

 


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login