Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Luftbild Oelhof Bleckede Apr. 1945

Gebäude Nr. 47

Eisenbahnverladeanlage I

Das Gebäude Nr. 47 war die erste der beiden Bahn-Verladeanlagen. Hier wurden Kesselwagen der Eisenbahn entleert und befüllt. Schon bei dem Bau der Behälteranlage 1917/18 war hier eine Verladeanlage geplant. Der normalspurige Gleisanschluss erfolgte aber erst 1919. Ob zu diesem Zeitpunkt auch Verladeanlagen an dieser Tank-Gruppe entstanden, ist nicht belegt.  Gesichert ist, dass ab 1929 Öl auf dem Wasserwege nach Bleckede gelangte und hier eingelagert wurde. Über den Beginn des Bahntransportes liegen keine gesicherten Angaben vor.

Bild 1: Lageskizze der Verladeanlage Nr. 47 bei der Tank-Gruppe I

Bild 1: Lageskizze Verladeanlage Nr. 47 bei der Tank-Gruppe I

Die Verladeanlage lag im älteren Teil der Oelhofanlage an einer viergleisigen Rangieranlage. Die Gesamtlänge der Verladeanlage betrug 200m. Insgesamt konnten die Kesselwagen über 16 Pumpstutzen befüllt oder entleert werden.

Bild 2: Luftbild Truemmer Tank-Gruppe I, 1960

Bild 2: Trümmer der  Tank-Gruppe I, ehemaliger Standort Verladeanlage Nr. 47, Mrz. 1960, Quelle: Fa. Hansa Luftbild GmbH, 2/498.

Von den Pumpstutzen aus lief das Öl in einen Kellerraum zwischen Tank-Gruppe und Verladeanlage. Von dort aus wurde das Öl zu den einzelnen Tanks verteilt. Die Füllstutzen für die Tankwagen waren auf Betonplattformen montiert.

Anm.: Heutige Kesselwagen, die zum Transport von Schweröl dienen, haben, um die transportierten Öle pumpfähig (flüssig) zu halten, eingebaute Heizeinrichtungen - elektrische Heizeinrichtungen für 1.000 oder 1.500 Volt oder Dampfheizung, die durch die Lokomotive oder spezielle Heizwagen gespeist wird.

Bild 3: Fundament fuer einen Tankstutzen

Bild 3: Fundament für einen Tankstutzen, aufgenommen 2004

Von der gesamten Verladeanlage sind heute nur noch Fundamentplatten einzelner Tankstutzen erhalten. Berichte über die Arbeit in den Verladeanlagen, bzw.  Quellen, die die Tätigkeiten bei der Verladung von Oel in Bleckede beschreiben, sind bisher nicht bekannt.

Bild 4: Standort der ehemaligen Verladeanlage, 2004

Bild 4: Standort der ehemaligen Verladeanlage, aufgenommen 2004

Das Bahngleis auf dem Foto ist nicht das Originalgleis der Verladeanlage, sondern das 1947 umgebaute OHE-Gleis zum Waldfrieden in Bleckede. Die kleinen Fahnen am Rand sollen die ungefähre Lage der Pumpstutzen anzeigen. Die Gesamtlänge der Verladeanlage reichte bis zur roten Markierung im Bild (200m).


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login