Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Tank-Gruppe II,  Luftbild Bleckede Apr. 1945

Tank-Gruppe II

Nach der Gebäudeliste von 1950 vom Staatshochbauamt Lüneburg, tragen die Bauwerke der Behältergruppe II die Nummern 5 bis 10.
Über die Bauweise dieser Tank-Gruppe sowie über deren Nutzung liegen bisher kaum Informationen vor. Möglicherweise hat es sich bei den Tanks mit den Nummern 5 und 6 um zwei große runde Stahltanks gehandelt, die in den Bunker eingebaut wurden. In den anderen vier Gebäuden (Tanks?) waren möglicherweise jeweils mehrere kleinere Tanks eingebaut.

Bild 1: Lageskizze Tank-Gruppe II

     

     Weitere Gebäude in dieser Skizze:

     Nr. 12  Lagertanks   

    Nr. 43  Pumpenhaus

 

 

Bild 1: Lageskizze Tank-Gruppe II

Auf Luftbildern ist deutlich die schon bewachsenen Tankanlagen mit den Gleisen in der Mitte zu erkennen.  Eines der beiden Gleise diente wahrscheinlich als Durchgangsgleis zur den Tank-Gruppen V. Das andere Gleis diente als Abstellgleis bzw. als Umlaufgleis. Hier konnte eine Lokomotive ihre Position am Zug von vorn nach hinten wechseln und den Zug dann rückwärts vor die Tank-Gruppe IV rangieren.

Luftbild der Tank-Gruppe II, 29. October 1944    Bild 2: Kesselwagen in der tank-Gruppe II, Luftbild 7. April 1945

Bild 2: Luftbild vom 29. October 1944                                    Bild 3: Luftbild vom 7. April 1945

Im Bild 2 und 3 sind Güterwagen abgebildet. Es fehlen Ladebrücken oder eine Ladestrasse neben dem Gleiskörper. Auch sind keine Tore, Treppen oder Rampen die in die Anlage hineinführen zu erkennen. Ein deutlicher Hinweis darauf, das es sich hier um ein reines Abstellgleis handelte. Im Bild 3 scheint im oberen Bildbereich ein Stück von einem Tunnel sichtbar. Die Rohrleitungen verliefen in Tunneln die fast durchgängig begehbar waren.

 Bild 4: Gleisanlage in der Tank-Grupppe II, August 1945, (Quelle: NARA, NAVTEC, RG, File A 9-16 (3) 70 (Hn), 924)

Bild 4: Gleisanlage in der Tank-Grupppe II, August 1945, (Quelle: NARA, NAVTEC, RG, File A 9-16 (3) 70 (Hn), 924)

Wie bei den Luftbildern, Bild 2 und 3 beschrieben wird bei Bild 4 deutlich, dass in der Tank-Gruppe II keinerlei Verladeanlagen vorhanden waren. Das Bild zeigt die Blickrichtung nach Nordost entlang der Gleisanlage in der Tank-Gruppe II. Die Gleise waren, wie bei Nebenbahnen seinerzeit durchaus üblich, direkt ohne Schotterbettung im Sand verlegt. Der Bewuchs der Tankanlage mit Kiefern war fortgeschritten, die Höhe der Bäume reichte aber noch nicht aus, die Abbildung der Tankanlage auf Luftbildern zu verschleiern. Das Bild stammt aus den Akten zur Inspektion der Treibstoff-Anlagen in Norddeutschland durch amerikanische Offiziere im August 1945 (U.S. Naval Technical Mission in Europe).

Bild 5: Truemmergelaende der Tank-Gruppe II

 Bild 5: Trümmergelände der Tank-Gruppe II, Mrz. 1960, Quelle: Fa. Hansa Luftbild GmbH, 2/498.

Das Bild 5, Luftbild vom März 1960, zeigt die Tank-Gruppe II völlig zerstört. Die Tunnel (weißer Pfeil) wurden ebenfalls nachdem alle Leitungen demontiert waren gesprengt. Die Gleisanlagen wurden ebenfalls demontiert. Einzig im ehmaligen Tank Nr. 6 (oben rechts)  ist die Kreisstruktur eines ehemaligen Rund-Tanks zu erkennen. Besonders deutlich ist im Bereich des  Tank Nr.10 (oben links) zu erkennen, das Trümmermaterial für Strassen-, Wege-, und Hausbau gewonnen wurde (helle Sandfläche im Trümmergelände).

Das Gelände der Gruppe II wurde im Jahre 1968 planiert und anschließend bepflanzt. Heute gehört dieses Gelände zur Liegenschaft der Diensthundeschule Zoll/BGS in Bleckede. Nachdem das Grenzkommissariat des Zoll in Bleckede eingerichtet wurde baute man in den Trümmern der Gruppe II einen Schießstand mit einer 100m Bahn ein (gelbe Pfeile).

Tank-Gruppe II, Luftbild 1982

 Bild 6: Tank-Gruppe II, Luftbild 1982, Quelle: Fa. Hansa Luftbild GmbH.

Auf diesem Luftbild, aus dem Jahr 1982, sind neben dem Schießstand (gelbe Pfeile) kaum weitere Strukturen der ehemaligen Anlage auszumachen. Der Schießstand verlor mit der Schließung des Grenzkommisariats an Bedeutung und wurde geschlossen. Heute (Dez. 2013) stellt der ehemalige Schießstand ein weiteres Trümmergelände im Oelhof dar.

Bild 7: Gelaende im Bereich des ehemaligen Tanks Nr.6, aufgenommen 2004   Bild 8: Erdwaelle der ehemaligen Tank-Gruppe II, aufgenommen 2004

 Bilder 7 und 8: Gelände der ehemaligen Tank-Gruppe II, aufgenommen 2004

Nur das Wissen, dass diese Anlage vorhanden war macht das Erkennen von Strukturen im Gelände heute noch möglich. Das Bild Nr. 7  zeigt den Ort an dem sich der Tank Nr. 6 befunden hat.
Große Erdwälle, wie im Bild Nr. 8, sind oftmals die letzen Zeugen dieser großen Anlage.


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login