Spurensuche zum ehemaligen Marine-Nachschublager Bleckede 1916 bis 1945

Luftbild Barackenlager (Baulager-Oelhof)

Gebäude Nr. 70

Baracke in Fertigbauweise

Bei dem Gebäude Nr. 70 handelt es sich um eine Baracke, die nach zahlreichen Umbauten und Modernisierungen, heute noch als Wohnhaus genutzt wird.
Vor dem Gebäude Nr. 70 befand sich ein Keller, der mit ca. 2 m Erde überhäuft war und den Anwohnern als Luftschutzraum diente. (im Bild 1:  Nr. 70a)

Bild 1: Standort Gebaeude Nr. 70

Bild 1: Standort Gebäude Nr. 70

Ursprünglich waren in diesem Gebäude zwei Wohnungen für Angestellte im Ölhof und eine Großküche untergebracht. Vermutlich ist von hier aus die Kantine mit Essen beliefert worden.

gebaude70u1_120

Bild 2: ehemaliges Gebäude Nr. 70, Westseite, 2004

Die Bauweise dieses Gebäudes unterscheidet sich deutlich von der Bauweise anderer Gebäude im Ölhof. An den Wänden sieht man eine Stützkonstruktion, die nur hier gebaut wurde.

Bild 3: Seitenansicht ehemaliges Gebaeude Nr. 70  Bild 4: Seitenansicht ehemaliges Gebaeude Nr. 70

Bild 3 und 4: Seitenansicht ehemaligen Gebäude Nr. 70

Die gesamte Konstruktion deutet auf eine Bauweise mit Fertigteilen hin. An einer "Stütze" fehlt der Betonfuß. Hier kann man einen Eisenbogen erkennen, der im Fundament einbetoniert wurde. Als das Gebäude errichtet wurde, hat man die einzelnen Elemente auf der Fundamentplatte in Mörtelbettung aufgestellt und dabei in die Bodenanker eingesteckt. So konnte schnell eine solide Baracke in Betonbauweise errichtet werden.

Bild 5: Bodenanker einer Stuetzwand  (unverkleidet)

Bild 5: Bodenanker einer Stützwand (unverkleidet)

Die Konstruktion aus Fertigteilen reicht hinein bis in den Dachstuhl. Die Dacheindeckung besteht aus Strohzementplatten, die auf Brettern auf den Betonsparren liegen. Die Dachhaut besteht aus aufgenagelter und verklebter Dachpappe.

Bild 6: Dachkonstruktion aus Betonteilen  Bild 7: Detail der Dachkonstruktion

Bild 6 und 7: Dachkonstruktion (Dachsparren) aus Betonteilen im ehemaligen Gebäude Nr. 70

Das Gebäude Nr.70 stellt in seiner Bauweise keinen Einzelfall dar. Dieser Typ einer Fertigbaubaracke wurde ebenfalls in Bremen-Farge beim Bau des U-Boot Bunkers "Valentin", im Arbeiter-Lager errichtet. Die Baracke in Bremen wird heute als Dokumentations- und Gedenkstätte genutzt.

Geschichtslehrpfad Lagerstraße/U-Boot-Bunker Valentin e.V.

Bei einem Vergleich der Dachkonstruktion des ehemaligen Gebäudes Nr. 70 in Bleckede mit der Dachkonstruktion der Baracke Nr. 27 in Bremen Farge, stellte sich heraus, dass die Dachsparren in Bleckede andersherum (um 180° gedreht)  eingesetzt waren, als die in Bremen. ( vergl. Bild 6 und Bild 8).

Bild 8: Dachkonstruktion Baracke 27, Bremen-Farge

 Bild 8: Dachkonstruktion der Baracke 27, Lagerstraße, Bremen-Farge

In Bremen kommen in der Dachkonstruktion Betonstützen zum Einsatz, die in vorgefertigte Widerlager zwischen Dachbalken und Dachsparren eingesetzt und zusätzlich mit Draht verspannt sind. Bei der Dachkonstruktion in Bleckede weisen die Widerlager in die engegengesetzte Richtung. Ob sich in Bleckede Widerlager an den Dachbalken auf dem Boden befinden, konnte nicht festgestellt werden.


zum Seitenanfang | Powered by CMSimple_XH | Template by w.scharff | Login